Beschreibung
 

Das Modell Human
Die Untersuchung pysiologischer Zusammenhänge
Das Simulationsmodell HUMAN ist ein mathematisches Modell, das mehrere Organsysteme des menschlichen Körpers und deren Wechselwirkungen im Organismus beschreibt.

Die Organsysteme sind Kreislaufsystem, Atmung, Nervensystem, Muskeln und Gewebe, Blut, Nierensystem, Energie- und Hormonhaushalt. Mit Hilfe dieses Modells können physiologische Experimente oder klinische Untersuchungen simuliert werden.

Zu diesem Zweck wird im Modell eine Reihe von therapeutischen Maßnahmen wie Medikamente, Infusionen, Dialyse, künstliche Beatmung oder künstliches Herz angeboten. Damit kann ein Patient behandelt und therapiert werden.

Mit Hilfe dieses Systems kann ein Student die Regelvorgänge des menschlichen Körpers nachspielen sowie die Auswirkungen einer therapeutischen Maßnahme vor dem tatsächlichen Einsatz testen. Das System unterscheidet zwei verschiedene Betriebsarten: den physiologischen und den klinischen Betrieb.

Im physiologischen Betrieb sind die Normaldaten eines 40-jährigen Mannes voreingestellt und eine Reihe von 26 Experimenten kann durchgeführt werden. Im klinischen Betrieb kann aus 14 festgelegten Krankheitsbildern ausgewählt, klinische Untersuchungen durchgeführt und therapeutische Maßnahmen ergriffen werden.

Das Modell eignet sich für den Einsatz in der Lehre. Es ist möglich, die komplexen und eng aufeinander bezogenen Sachverhalte in ihrem Zusammenwirken zu untersuchen und zu verstehen.

Es liegt eine ausführliche Beschreibung und eine Benutzeranleitung vor.