Die PECS Architektur

Agents and Personality

Emotionale Intelligenz
Human Factors

Die Modellierung menschlichen Verhaltens
Literatur zum PECS Referenz-Modell

Menschliches Verhalten weist eine in hohem Maße komplexe Struktur auf. Es wird beeinflusst durch physische, emotionale, konitive und soziale Faktoren. Der Mensch wird demzufolge als psychosomastische Einheit mit kognitiven Fähigkeiten gesehen, der in eine soziale Umgebung eingebettet ist.

Grundsätzlich lassen sich drei Weisen der Verhaltenssteuerung unterscheiden:

  • Reaktives Verhalten
  • Deliberatives Verhalten
  • Reflektives Verhalten

Diese Verhaltensweisen haben sich in der Evolution sukzessive entwickelt. Der Mensch als bisher am höchsten entwickelter Organismus zeigt alle drei Formen in komplexer Wechselwirkung.
Die in einer vorgegebenen Situation auszuführenden Handlungen und Aktionen werden durch die Motive und die Motivstärke bestimmt.
Unter Motiv wird zusammenfassend eine innere psychische Kraft verstanden, die den Organismus zur Ausführung einer Handlung drängt. Das Motiv mit der jeweils höchsten Motivstärke wird handlungsleitend und legt damit die Aktionsfolge fest.
PECS ist ein Referenzmodell, das die internen Zustände, die Verhaltensweisen und die Motive eines Agenten zu spezifizieren und zu modellieren gestattet.