Wir leben in einer säkularisierten, pluralistischen Umwelt. Lebensanschauungen, Ideologien und Religionen, die eine Letztbegründung ethischer Normen beinhalten, haben ihre Überzeugungskraft verloren. Bleibt der intellektuellen Redlichkeit nur die Skepsis und ein modischer Relativismus?
Ausgehend von einem kritischen Rationalismus wird gezeigt, wie Sinngebung dennoch möglich ist.

 

Über die Brüchigkeit des Daseins
oder
dem Leben einen Sinn geben