Gelebte Philosophie
Veranstaltung und Gesprächskreis

Politische Philosophie
Die demokratische Gesellschaft und ihre Berechtigung

Die Veranstaltungsreihe "Gelebte" Philosophie" beschäftigt sich mit Fragen, die für die persönliche Lebensführung von Bedeutung sind. Sie besteht aus Vorträgen und einem Gesprächskreis. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Vorträge behandeln in verständlicher Weise wichtige Begriffe und grundlegende Einsichten.

Zusätzlich zu der Vortragreihe gibt es im Gesprächskreis die Möglichkeit, in ausführlicher Weise die im Vortrag dargestellten Gesichtspunkte zu diskutieren. Hierbei sollen besonders persönliche Überzeugungen und Erfahrungen zur Sprache kommen.

Die Veranstaltungsreihe mit Vorträgen und dem Gesprächskreis finden im Caritas Pirkheimerhaus, Königstraße 64 statt.
Die Termine sind bei den einzelnen Veranstaltungen angegeben.

 

Auf welche Weise soll das gesellschaftliche Zusammenleben gestaltet werden?
Ist gesellschaftliches Zusammenleben ohne eine für alle verbindliche Werteordnung möglich?
Auf welche Weise lassen sich politische Zielvorstellungen begründen?
Wie weit reicht das Gewaltmonopol des Staates?
Gibt es Grenzen für Toleranz, wo liegen sie und wer legt sie fest?
Dürfen in einer säkularen Gesellschaft religiöse Vorstellungen die Politik bestimmen?
In diesem Zusammenhang ist es sinnvoll, die Geistesgeschichte zu befragen, um zu sehen, welche Lösungen im Laufe der Zeit gefunden worden sind, wie der jeweilige Zeitgeist diese Lösungen im Einzelnen mitgeprägt hat und welche Ergebnisse diese Lösungen bewirkt haben.

 

Themen und Termine

Vortrag Mittwoch 16.März 2016 um 19.00 Uhr
Das antike Griechenland und die Welt Platos

Platon beschreibt die Situation seiner Zeit:
Nach der demokratischen Verfassung werden die Ämter gewöhnlich durch Losentscheid vergeben, ein Qualifikationsnachweis ist nicht erforderlich. Neben der Redefreiheit genießen die Bürger zahlreiche weitere Freiheiten: Niemand muss in den Krieg ziehen oder ein Amt übernehmen, alles geschieht auf freiwilliger Basis. Übermut, Verschwendungssucht, Schamlosigkeit und Haltlosigkeit kennzeichnen die Lebensweise der tonangebenden Kreise in der demokratischen Gesellschaft.

Gesprächskreis Freitag, 18. März 2016 um 10.00 Uhr
Der Verfall der Demokratie


Vortrag Mittwoch 06.April 2016 um 19.00 Uhr
Der Totalitarismus Platos

Platon schreibt:
Wenn nicht in den Staaten entweder die Philosophen Könige werden oder die, welche man jetzt Könige und Herrscher nennt, echte und gründliche Philosophen werden, und wenn nicht diese beiden, die politische Macht und die Philosophie, in eines zusammenfallen und all die vielen Naturen, die heute ausschließlich nach dem einen oder dem anderen streben, zwingend ausgeschlossen werden, dann, mein lieber Glaukon, gibt es kein Ende der Übel für die Staaten und, wie ich meine, auch nicht für die Menschheit.

Gesprächskreis Freitag 08. April 2016 um 10.00 Uhr
Diskussionsforum: Die Begründung des Totalitarismus


Vortrag Mittwoch 27.April 2016 um 19.00 Uhr
Das England des 17. Jahrhunderts und die Welt des Thomas Hobbes

Das England des 17. Jahrhundert ist durch die Kämpfe zwischen Krone und Parlament und zugleich zwischen den Religionen Katholizismus, Puritanismus und Anglikanismus gekennzeichnet. Es kommt zu einem grausamen, erbitterten Bürgerkrieg.

Gesprächskreis Freitag 29 April 2016 um 19.00 Uhr
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf


Vortrag Mittwoch 01.Juni 2016 um 19.00 Uhr
Der Absolutismus und die Vertragstheorie des Thomas Hobbes

Hobbes sagt:
Die Kunst, Staaten zu schaffen und zu erhalten, besteht wie die Arithmetik und die Geometrie aus sicheren Regeln und nicht wie Tennisspielen aus bloßer Übung.

Gesprächskreis Freitag 03. Juni 2016 um 10.00 Uhr
Die Begründung des Absolutismus


Vortrag Mittwoch 13. Juli 2016 um 19.00 Uhr
Das Deutschland des 19. Jahrhunderts und die Welt des Karl Marx

Die Industrialisierung schafft tiefgreifende wirtschaftliche und soziale Veränderungen. Es entsteht mit der Arbeiterklasse eine neue Gesellschaftsschicht, die sich zu organisieren beginnt und auf die politische und kulturelle Situation Einfluss zu gewinnen sucht.

Gesprächskreis Freitag 15. Juli um 10.00 Uhr
Die Geschichte aller bisherigen Gesellschaft ist die Geschichte von Klassenkämpfen


Vortrag Mittwoch 27.Juli 2016 um 19.00 Uhr
Der Historische Materialismus des Karl Marx

Karl Marx sagt:
Freier und Sklave, Patrizier und Plebejer, Baron und Leibeigener, Zunftbürger und Gesell, kurz, Unterdrücker und Unterdrückte standen in stetem Gegensatz zueinander, führten einen ununterbrochenen, bald versteckten, bald offenen Kampf, einen Kampf, der jedes Mal mit einer revolutionären Umgestaltung der ganzen Gesellschaft endete oder mit dem gemeinsamen Untergang der kämpfenden Klassen.

Gesprächskreis 29.Juli 2016 um 10.00 Uhr
Die Begründung des Historischen Materialismus